Fußgröße

Die Fußlänge richtig messen !

Dies ist relativ einfach. Legen Sie Ihr Maßband mit dem Anfang an eine gerade Fläche. Dies kann eine Wand (ohne Bodenleiste) oder auch ein Türrahmen sein. Stellen Sie sich dann auf das Maßband und belasten Sie beide Füße gleichmäßig. Die Ferse schließt an der geraden Fläche ab und der große Zeh berührt das Maßband an der weitesten Stelle. Lesen Sie diese cm Größe vom Maßband ab. Bitte messen Sie beide Füße nacheinander. Es kommt oft vor, dass Ihre Füße unterschiedlich lang sind. Wählen Sie in diesem Fall bei der Berechnung der Schuhgröße Ihren größeren Fuß, da Ihre neuen Schuhe sonst drücken könnten. Achtung! Fußlänge ist nicht die Schuhgröße!

Was hat Klavierspielen mit der Schuhgröße zu tun?

Um die Schuhgröße zu ermitteln, müssen wir noch den sogenannten Vorschub berücksichtigen. Dies ist der freie Raum vor den Zehen. Ohne Vorschub würden die Zehen vorne anstoßen, da der Fuß beim gehen und abrollen nach vorne rutscht. Dieser Raum sollte je nach Modell zwischen 10 und 25 mm betragen.  Je kleiner der Winkel in der Leistenspitze ist (je spitzer der Schuh ist) um so mehr Vorschub braucht man. Ist der Winkel flacher desto weniger Vorschub braucht man.

Wenn der Schuh gut sitzt und Sie mit den Zehen aber noch „Klavier“ spielen können dann ist genügend Platz vorhanden. Sitzt der Fuß zu weit vorn, dann werden die Zehen zusammengedrückt. Dies ist weder angenehm noch gut für die Füße. Ist zuviel Platz vorhanden rutscht der Fuß hin und her und gibt keinen Halt.

Also: Fußlänge in cm + Vorschub in cm = Schuhgröße in cm!